Planung

Während der kommenden Wochen entspann sich ein intensiver Mailverkehr. Dann ein erstes Treffen. Wir besprachen meine Erzählung „Essen ist fertig“, die für mein Gefühl etwas mit der Roman-Geschichte zu tun hat. Und erstellten eine Liste von Dingen, die ich für mich abzuklären hatte, bevor es mit dem eigentlichen Schreiben losging. Weiterlesen

Gedankenfenster

Eine Frauenstimme sprach mit an: Ob ich derjenige sei, der einen Roman schreiben und dabei Unterstützung haben wolle. Ja, sagte ich, ganz genau. Sie stellte mir einige Fragen, die mich überraschten und Gedankenfenster aufstießen. Ich erzählte ihr, was Schreiben für mich bedeutet, wie ich zum Schreiben gekommen bin. Wo ich glaubte, mit dieser Romangeschichte hin zu wollen.Und am Ende des Gesprächs wusste ich: Das passt.