Raus isses: Das Manuskript liegt bei der Agentur!

Lesung mit LuisGestern habe ich den großen Schritt gewagt: Ich habe bei einer Literaturagentur angerufen und ihr ein Romanexposé und eine Leseprobe von 50 Seiten geschickt. Jetzt ist die Spannung natürlich riesig!

Seit Mitte Dezember hatte ich am Exposé gearbeitet, immer wieder umgeschrieben, ergänzt, gefeilt. Ich hatte mir vorgenommen: Bis Mitte Januar schickst du das Manuskript raus. Letzte Woche hat mich dann erst einmal eine Bronchitis außer Gefecht gesetzt. Eigentlich wollte ich noch etwas warten, um nicht mit einem Frosch im Hals anzurufen und dann – den Telefonhörer in der Hand – nichts rauszubringen :=)

Aber der Drang, mit der Geschichte endlich rauszugehen war größer! Ich bin riesig erleichtert, dass ich den Schritt endlich gemacht habe und gleichzeitig bin ich wahnsinnig aufgeregt und kann meine Gedanken kaum davon abhalten, ständig darum zu kreisen, wie die Agentur antworten wird.

Jetzt heißt es warten: Die Agentur meldet sich innerhalb von vier Wochen – für mich eine Riesengedulsdprobe!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.