Geduld, oder: Das Warten auf Antwort.

Hund auf dem Dach. Fährhaus Caputh

Hund auf dem Dach. Fährhaus Caputh

Seit Ende März liegt das Romanmanuskript jetzt bei einer Berliner Literaturagentin, die ich auf der Leipziger Buchmesse kennen gelernt habe. Der Kontakt mit der Agentin ist angenehm, immer freundlich. Ich halte mich mit Nachfragen zurück, da ich weiß, wieviel Papier sich auf ihrem Schreibtisch stapelt. Aber es fällt mir nicht leicht, mich in Geduld zu üben. Weiterlesen

MUT, oder: Der Weg in den Literaturmarkt

Blick auf Werder, Havel

Blick auf Werder, Havel

Bisher habe ich Exposé und Leseprobe an vier Agenturen geschickt und von drei habe ich Absagen bekommen. Was ich daran positiv fand: Es waren keine Standardschreiben, sondern die AgentInnen sind auf das Manuskript eingegangen. Der Tenor war ähnlich: Die Figuren sind interessant, der Konflikt spannend, aber „der letzte Begeisterungsfunke ist noch nicht übergesprungen.“ Weiterlesen

Zweite Romanfassung: Fast fertig!

Mobil 038Rechtzeitig zum ersten Advent ist die zweite Fassung des Romans so gut wie fertig. Es fehlen noch ein paar Kleinigkeiten, die mir im Lauf des Überarbeitens aufgefallen sind. Dabei geht es vor allem um Dinge, die die Hauptfiguren, ihre Charakterzüge und Gewohnheiten betreffen.

Weiterlesen